Issue 7 - April 2011

Liebe Leserin, lieber Leser,
Nun ist Sie da die siebte Ausgabe der „Zeitschrift der Ezidischen Akademie“. Wir freuen uns, wieder viele interessante Autoren und Geschichten für Sie gewonnen zu haben.
Bedanken möchten wir uns daher an dieser Stelle bei allen Autoren, Inspiratoren und Helfern, die diese Ausgabe so ermöglicht haben wie sie Ihnen nun vorliegt.
Weiterhin besteht mit dieser Ausgabe für Sie die Möglichkeit die „Zeitschrift der Ezidischen Akademie“ im Abonnement zu erwerben.
Unser Bestreben wird es natürlich auch weiterhin sein, Ihnen aktuelle wissenschaftliche Beiträge zum Ezidentum und den Themen Integration und Asylrecht zugänglich zu machen und damit die Diskussion innerhalb unserer Leserschaft anzuregen. In diesem Sinne freuen wir uns stets über Ihre Kommentare in Form eines Leserbriefs und natürlich nehmen wir auch sehr gern Gastbeiträge entgegen. Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Impressum.
Für die vorliegende siebte Ausgabe konnten wir wieder einige namhafte Autoren gewinnen und freuen uns, Ihnen eine interessante Artikel-Mischung anbieten zu können.
So beschreibt Dr. Brade in seinem Artikel die Menschenrechtverletzung an den Eziden in den 80er Jahren in der Türkei. Darüber hinaus stellt er die Benachteiligung  der Migranten in der BRD insbesondere im Bereich Aufenthaltsrecht und Harz-VI dar.
Hakimi Luqman gibt in seinem Beitrag  „Carsema Sor Fest“ einen kurzen Überblick über die Bedeutung und Praktizierung des Festes.
Sebastian Kortemeyer und Hatab Abdu Slo haben seit 2005 eine gemeinsame Projektarbeit mit dem Namen: „Überlegungen zur Überlieferung Ezidischer Märchen“ ins Leben gerufen. Sie versuchen die mündlich überlieferten Märchen der Eziden aufzuschreiben und zu verlegen. In dieser Ausgabe haben sie zwei Märchen für unsere Leser zur Verfügung gestellt: „Der Prinz und seine drei Söhne“ und „Der Esel und der reiche Mann“.
Das Neujahrfest der Eziden wird von Hayri Demir auf eine wissenschaftliche Art und Weise aufgezeigt. Er versucht die Bedeutung vom „Carsema Sor“ mit Hilfe der ezidischen Hymnen und Gebete zu analysieren.
Sein zweiter Beitrag „Brautgeld“  ist ein Apell an die Ezidische Akademie e.V. Hannover. Seine Freunde „Ezidische Jugend“ und er bieten um Unterstützung, dass das Brautgeld in der Ezidischen Gemeinschaft abgeschaft wird.
Virginia Apel hat wieder ein sehr interessantes Interview für diese Ausgabe der ZEA geführt. Sie traf die ezidische Autorin Hatun Tuku und die Religionswissenschaftlerin Frau Dr. Haselmann während des zweiten Frühstücks bei den" starken Frauen" in Garbsen.
Während Insa Nieburg und Ferhan Coskun über unsere Veranstaltung am 20.03.2011 in der Ezidischen Akademie e.V. berichten. Dabei handelt es sich um die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Ezidischen Akademie und die Preisverleihung  an die Redaktion von Bahzani.net.
Bedauerlicherweise ist vor kurzem die Mutter von unserem Freund und Mitbegründer der Ezidischen Akademie e.V. Johannes Düchting gestorben. Daher will die Ezidische Akademie e.V. mit der Karte ihr Beileid aussprechen.
Zuletzt wollen wir unsere Leser auf das neue Büchlein von Bave Azad „Der Glaubensweg der Eziden“ aufmerksam machen. Es ist ein sehr interessanter Beitrag!
Viel Spaß beim Lesen!

Liebe Leserin, lieber Leser,7 ausgabe front

Nun ist Sie da die siebte Ausgabe der „Zeitschrift der Ezidischen Akademie“. Wir freuen uns, wieder viele interessante Autoren und Geschichten für Sie gewonnen zu haben.

Bedanken möchten wir uns daher an dieser Stelle bei allen Autoren, Inspiratoren und Helfern, die diese Ausgabe so ermöglicht haben wie sie Ihnen nun vorliegt.Weiterhin besteht mit dieser Ausgabe für Sie die Möglichkeit die „Zeitschrift der Ezidischen Akademie“ im Abonnement zu erwerben.

Unser Bestreben wird es natürlich auch weiterhin sein, Ihnen aktuelle wissenschaftliche Beiträge zum Ezidentum und den Themen Integration und Asylrecht zugänglich zu machen und damit die Diskussion innerhalb unserer Leserschaft anzuregen. In diesem Sinne freuen wir uns stets über Ihre Kommentare in Form eines Leserbriefs und natürlich nehmen wir auch sehr gern Gastbeiträge entgegen. Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Impressum.

Für die vorliegende siebte Ausgabe konnten wir wieder einige namhafte Autoren gewinnen und freuen uns, Ihnen eine interessante Artikel-Mischung anbieten zu können.So beschreibt Dr. Brade in seinem Artikel die Menschenrechtverletzung an den Eziden in den 80er Jahren in der Türkei. Darüber hinaus stellt er die Benachteiligung  der Migranten in der BRD insbesondere im Bereich Aufenthaltsrecht und Harz-VI dar.

Hakimi Luqman gibt in seinem Beitrag  „Carsema Sor Fest“ einen kurzen Überblick über die Bedeutung und Praktizierung des Festes.

Sebastian Kortemeyer und Hatab Abdu Slo haben seit 2005 eine gemeinsame Projektarbeit mit dem Namen: „Überlegungen zur Überlieferung Ezidischer Märchen“ ins Leben gerufen. Sie versuchen die mündlich überlieferten Märchen der Eziden aufzuschreiben und zu verlegen. In dieser Ausgabe haben sie zwei Märchen für unsere Leser zur Verfügung gestellt: „Der Prinz und seine drei Söhne“ und „Der Esel und der reiche Mann“.

Das Neujahrfest der Eziden wird von Hayri Demir auf eine wissenschaftliche Art und Weise aufgezeigt. Er versucht die Bedeutung vom „Carsema Sor“ mit Hilfe der ezidischen Hymnen und Gebete zu analysieren.

Sein zweiter Beitrag „Brautgeld“  ist ein Apell an die Ezidische Akademie e.V. Hannover. Seine Freunde „Ezidische Jugend“ und er bieten um Unterstützung, dass das Brautgeld in der Ezidischen Gemeinschaft abgeschaft wird.

Virginia Apel hat wieder ein sehr interessantes Interview für diese Ausgabe der ZEA geführt. Sie traf die ezidische Autorin Hatun Tuku und die Religionswissenschaftlerin Frau Dr. Haselmann während des zweiten Frühstücks bei den" starken Frauen" in Garbsen.

Während Insa Nieburg und Ferhan Coskun über unsere Veranstaltung am 20.03.2011 in der Ezidischen Akademie e.V. berichten. Dabei handelt es sich um die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Ezidischen Akademie und die Preisverleihung  an die Redaktion von Bahzani.net.

Bedauerlicherweise ist vor kurzem die Mutter von unserem Freund und Mitbegründer der Ezidischen Akademie e.V. Johannes Düchting gestorben. Daher will die Ezidische Akademie e.V. mit der Karte ihr Beileid aussprechen.
Zuletzt wollen wir unsere Leser auf das neue Büchlein von Bave Azad „Der Glaubensweg der Eziden“ aufmerksam machen. Es ist ein sehr interessanter Beitrag!

Viel Spaß beim Lesen!

 

Please support us



Upcoming Events

There are no events at this time