Issue 8 - Aug. 2011

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

8 ausgabe front

Wir freuen uns Ihnen die nunmehr achte Ausgabe der „Zeitschrift der Ezidischen Akademie“ präsentieren zu dürfen. Sie steht unter dem Ereignis des 14. August 2007, welches mit einer Gedenkfeier an eben diesen 14. August 2011 stattfinden soll. Noch immer haben alle Überlebenden und Angehörigen des Anschlages an den Folgen zu leiden. Sie haben Freunde, Familie, Bekannte und Verwandte verloren ebenso wie ihr Hab und Gut. Deshalb hat sich die Ezidische Akademie e.V. dafür entschieden die Einnahmen dieser Zeitschrift den Angehörigen zu spenden. Ebenso sollen Bilder und ein Artikel die Leser über diese traurigen Ereignisse informieren. Jedem der mit seiner Spende einen Beitrag zur Hilfe leistet, möchten wir an dieser Stelle schon einmal unseren herzlichen Dank aussprechen!

Die "Zeitschrift der Ezidischen Akademie" beinhaltet darüber hinaus viele anregende Artikel über die Kultur der Eziden und über die Aktivitäten der Ezidischen Akademie e.V..

Dr. Brade zieht somit in seinem Einleitungsartikel Bilanz und zeichnet einen Ausblick und Rückblick der Aktivitäten der Ezidischen Akademie e.V.. Er sieht dabei die Akademie als eine Chance für eine positivere Zukunft der Eziden und ihrer Mitmenschen.

Hatab Abdu Slo versucht das Symbol der Ezidischen Akademie e.V., "Xa", kurz und wenig theologisch zu erklären, da es bereits seit Bestehen der Ezidischen Akademie e.V. viele Anfragen von Freunden und Interessenten gibt, woher das Symbol kommt. Darüber hinaus sind in dieser Ausgabe wieder einige Fabeln von mündlich überlieferten Traditionen der Eziden, nach den Erzählungen von Sefer Omar, zu entdecken.

Die Ereignisse des 14. August 2007 werden von unserem Mitbegründer Johannes Düchting anschaulich beschrieben und mit Bildern des tragischen Ereignisses untermalt.

Nachdem Hayri Demir sich über die Ezidische Jungend für eine maßvolle Regelung des Brautgeldes ausgesprochen hat, vertritt er es ebenso auch auf der Veranstaltung der Ezidischen Akademie e.V. zum Thema Brautgeld, auf welches wir in der letzten Ausgabe hingewiesen haben. Es war eine sehr lebhafte und heiß-diskutierte Veranstaltung, deren Protokoll von unserem Mitglied, Insa Nieberg, an den Artikel von Hayri Demir anschließt.

Virginia Apel hat wieder eine starke ezidische Frau interviewt und ihre Erlebnisse für unsere Leser dargestellt.

Der Rechtsanwalt Herr Freckmann hat im Juli diesen Jahres einen, von Pro Asyl finanzierten, Vortrag zu "Asylrecht und Identitätsproblemen von Eziden/Kurden" in der Ezidischen Akademie gehalten. Das Protokoll von Herrn Dr. Brade und die Ergebnisse der Rechte werden Sie auch in dieser ZEA finden.

Die Situation der Ezidischen Jugend wird von Nawaf Rasho anhand seiner Erfahrung berichtet.

Pir Ezdin und seine Dichtung über die schrecklichen Ereignisse aus dem August des Jahres 2007, konnten wir für die Zeitschrift gewinnen.

Hakimi Luqmann schreibt die Hymne "Scherfedina" von dem Sänger Nihyet auf Kurdisch und mit deutscher Übersetzung nieder.

Zum Abschluss wollen wir unsere Leser noch einmal auf das neue Büchlein von Bave Azad „Der Glaubensweg der Eziden“ aufmerksam machen.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Please support us



Upcoming Events

There are no events at this time